News
Privatleute müssen auch Verkäufe von Sammelgegenständen, Möbeln und Bildern versteuern
11.01.2003 - 13:44

F.A.Z., FRANKFURT, 7. Januar.
Privatleute müssen künftig nicht nur Verkaufsgewinne mit Aktien und Immobilien versteuern, sondern auch beispielsweise mit antiken Möbeln, Gemälden oder Sammelgegenständen. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Mittwochsausgabe). Die bisherigen Spekulationsfristen fallen damit fort. Die Abgabenpflicht gelte für "alle Gegenstände, die keine Gegenstände des täglichen Gebrauchs sind", heißt es in einer noch unveröffentlichten Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion. Alle diese Verkäufe wolle die Bundesregierung "lückenlos" erfassen, schreibt die Parlamentarische Staatssekretärin Barbara Hendricks (SPD. Das gilt auch, wenn es sich um einmalige Verkäufe von Privatpersonen ohne gewerblichen Hintergrund handelt. Die Steuerpflicht soll sogar rückwirkend in Kraft treten.


joachim


gedruckt am 12.12.2018 - 17:59
http://www.dampfmaschinen.org/include.php?path=content/content.php&contentid=25